Taschenbuch Deutsche Elektrolokomotiven

Catalogusnummer: 
B0116

Klassificatie:

Bibliotheek Opslag:

Taal:

VORWORT
Neubau DR . Mit dem Taschenbuch „Deutsche Dampflokomotiven“ hatte der Verlag im Jahre 1969 den Versuch unternommen, ein handliches Nachschlagewerk für alle Freunde der Eisenbahn zu schaffen. Ein überaus positives Echo zeigte bereits nach sehr kurzer Zeit, daß den Bemühungen ein achtbarer Erfolg beschieden war. Gleichzeitig wurde von vielen Seiten der Wunsch geäußert, weitere solcher taschengerechter Handbücher zu publizieren und auch andere Triebfahrzeuge in ähnlicher Weise vorzustellen. Obwohl man weiß, daß schon manch tiefschürfendes Werk über elektrische Bahnen verfaßt worden ist, war das Verlangen nach einem Taschenbuch „Deutsche Elektrolokomotiven“ sehr ausgeprägt. Es lag deshalb nahe, alle wichtigen technischen und historischen Angaben zur Entwicklung, zum Bau und zum Betrieb elektrischer Lokomotiven zu sammeln und in einer übersichtlichen Darstellung zusammenzufassen. Ein besonderes Anliegen war es, die Abbildungen so auszuwählen, daß die typischen Baumerkmale jeder Lokomotivgattung sichtbar werden. Besonderheiten im Aufbau der Fahrzeuge, ihre zum Teil asymmetrische Ausführung und die unterschiedliche Anordnung von Lüftungsöffnungen und Fenstern sind gewichtige Gründe dafür, jede Lokomotivgattung in zwei verschiedenen Abbildungen vorzustellen. Durch diese Art der Darstellung, die von dem bislang Üblichen abweicht, werden auch jene Bauartunterschiede aufgezeigt, die bei ähnlichen Lokomotivgattungen oft nur an einigen Details zu erkennen sind. In dem vorliegenden Taschenbuch „Deutsche Elektrolokomotiven“ sind alle deutschen Einphasen- Wechselstromlokomotiven erfaßt, die im Auftrag der früheren deutschen Länderbahnverwaltungen, der Deutschen Reichsbahn von 1920-1945, der Deutchen Bundesbahn der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Reichsbahn der DDR gebaut worden sind. Die Einordnung der einzelnen Lokomotivgattungen erfolgte nach dem von der Deutschen Reichsbahn im Jahre 1927 aufgestellten Nummernplan. Nur dadurch ..ir es möglich, alle dargestellten Maschinen einheitlich zu bezeichM?n. Bei Anwendung der neuen Nummernpläne der beiden deutschen Bahnverwaltungen - die in der Einleitung wiedergegeben sind – wäre dies nicht gelungen, da viele der alten Gattungen bereits ausgemustert und nicht mehr berücksichtigt sind. In einer kurzen Einführung über die Entstehung der ersten Lokon otiven und Bahnlinien sind auch jene alten Fahrzeuge abgebildet, die für die spätere Entwicklung von besonderer Bedeutung waren.